Junction 1.04: virtuelle NTFS Verlinkungen erstellen

Ich hatte das Problem, dass MediaMonkey anscheinend nur das original „Eigene Musik“ Verzeichnis für seine Datenbank nutzen kann. Ich hatte allerdings diesen ordner auf eine andere Partition verlagert, auf F:\Eigene Musik. Glücklicherweise fiel mir wieder ein geniales Tool von Sysinternals ein: Junction.
Mit Hilfe des Befehls junction "C:\Dokumente und Einstellungen\Username\Eigene Dateien" F:\ ist der erste Ordner eine Art Kopie des 2. bzw. es ist nur ein Ordner auf den aber zweimal im Filesystem verwiesen wird. Sehr praktisch z.B. auch, wenn man häufiger auf tiefer verschachtelte Ordner zugreifen muss.

Eine andere Möglichkeit ist die NTFS Link Shellextension, eigentlich das gleiche (und noch ein wenig mehr), ist aber einfacher zu bedienen. Da ich das Features doch eher selten brauche, reicht mir junction.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: