Review: Schwarzes Inferno 2007-03-16

Nun war ich beim Schwarzen Inferno dieses Wochenende. Es war ja ein wenig anders als sonst, da die Kneipenterroristen gespielt haben. Was auch ein wenig anders war als sonst, das waren die Türsteher:
Ich weiß nicht, wo sie diese Heinos ausgegraben haben, aber meine Vermutung tendiert stark zur Sonderschule, zumindest wenn ihre Art sich auszudrücken und was sie gesagt haben irgendein Hinweis ist.
Das andere was mich irritiert hat: Ihre Art zu entscheiden, was gefährlich ist, und was nicht. Mein Halsband, 2-reihig mit 25mm Killernieten, nicht abgerundet (wie bei dem Link) sondern spitz, ist anscheinend vollkommen ungefährlich und darf mitgenommen werden. Dahingegen sind Handschellen (Clejuso No. 12) anscheinend sehr gefährlich und mussten mir abgenommen werden. Aha. Alles klar.
Eine Vermutung eines Freundes von mir war, dass sie am Oberkörper anfangen abzutasten und sie alles darüber überhaupt nicht wahrnehmen.

Die Party an sich war gewohnt gut, im Empire Floor lief die gewohnt gute Mischung. Zumindest nachdem erst gegen etwa 24:00 die Kneipenterroristen weg waren. Bis dahin habe ich kurz reingehört. Also die Onkelz mag ich, die Kneipenterroristen… eher nicht.
Schade war zudem, dass das Tiffany früh geschlossen hat, weil zu wenig Gäste anwesend waren, vermutlich weggeblieben aufgrund der Kneipenterroristen.

Nächsten Monat wird es wohl wieder besser und man darf auch seine Accessoires behalten.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: