Moshpit Society – The Riot’s Club 2008-01-19

Hardcore, Metalcore, Nu-Metal, Screamo, Emo, Metal. Also genau die Art von Metal die ich nicht abkann, die aber in Lübeck verdammt gut ankommt. Dj CureMyPain, DJ Tobsen und DJ Vengeance werden 2008-01-19 beim ersten „The Riot’s Club“ (Mehr sollen folgen) im Burgtor den *core Fans einheizen. Für die Leute wie mich die darauf gut verzichten können gibt es auf dem 2. Floor (der jetzt eine bessere Ton- und Lichtanlage haben soll) schwarze Musik von Janus und Bloodrose.
Der Eintritt liegt bei 4€, Beginn ist um 21:00 und für 1,50€ bekommt man ein Bier.
Da diese Party die erste ihrer Reihe ist wird es zusätzlich eine Tombola und anderes geben.

RiotsSociety

    • miouxsan
    • 16. Januar 2008

    Lieber Christoph,
    Metalcore hin wie her, da gehe ich doch lieber ins Burgtor auf den zweiten Gothic-Floor und dies ist mehr wie nur Gruppenzwang meiner Leute wegen.
    1. Der Gothic-Sound ist für mich im Burgtor tanzbarer. Die Walli wirbt mit Ihren alten DJ’s, die nach langen Jahren endlich wieder können. Dann wird wohl noch weniger als sonst bis vieleicht gar nicht mein etwas aktuellerer Musikgeschmack bedient.
    2. Ist es für mich als Frau eine Zumutung auf der DarkParty im Treibsand aufs Klo zu gehen, aber dies kannst Du als Mann sicher schlecht nachvollziehen und wirst mir empfehlen meine Ekelgrenze einfach weg zu saufen.

    Ansosten schaue ich immer gerne auf Deine Seite, ist immer so schön aktuell.
    Weiter so ;-)
    Mioux

  1. zu 1.: Ich mag den aktuellen Musikgeschmack entweder nicht (Leichentechno) oder bin (anderer Kram) fast alleine auf der Tanzfläche wenn mal nicht nur die bekanntesten Sachen gespielt werden die auch vor 5 Jahren schon gespielt wurden, was dazu führt das sowas kaum gespielt wird. Daher werde ich das Treibsand vorziehen. Lieber dann ganz alte Musik^^

    zu 2. Ich halte die Luft an wenn ich da auf Toilette gehe. Und im Zweifel würde ich eher die 500m nach hause gehen ;) Soviel kann man sich kaum ansaufen um das zu ignorieren^^

    zu ansonsten: Danke;)

    • miouxsan
    • 16. Januar 2008

    Hallo Christoph,

    war mir nicht sicher, ob ich ins richtige Thema geschrieben habe. Habe dies noch irgendwo anders rein kopieren wollen und ist irgendwas schief gelaufen. Kannst Du dies mal bitte heile machen.
    Ansonsten stimme ich Dir zu, das ein bestimmter elektronischer Anteil etwas nervt, aber nicht alles elektronische. ASP mag ich sehr gerne. Jede dunkle Musik hat ihre Daseinsbegrechtigung und sollte auf einer Party bedient werden. Das dies heute schwieriger denn je ist hat mir der Parkhaus Gothic-DJ vor einiger Zeit dann auch gesagt. Ich glaube der legt auch im Burgtor mit auf und im Eishaus wo er auch aufgelegt hat, fand ich die Mischung vortrefflich. Gitarre, Elektro und auch Achtziger. Naja so ganz alten punkigen Gothic finde ich auch mal ganz nett, doch so etwas bekomme ich sicher auch auf der Timewarp im Parkhaus, wenn ich dies bei Dir richtig gelesen habe.
    LG Mioux

  2. Jupp, du hattest was falsch gepostet, das ist schon weg^^
    Ich meine mit Leichentechno eher den bereich von „Ich will gar nichts“ bis „This shit will fuck you up“ und klar muss das bedient werden, das meine ich ja mit dem Publikum ;)
    Es läuft davon halt ziemlich viel, und wenn härterer Kram gespielt wird will das wieder fast keiner hören^^
    Bei ASP und vielen anderen Bands wird mir zu oft das gleiche gespielt. Ist aber auch wieder ein Publikums Problem. Die meisten kennen 1-2 Lieder und lassen sich auch nur ungerne auf was anderes ein.

    Der DJ nennt sich übrigens Janus und im Eishaus fand ich die Mischung auch ganz okay:)

    • miouxsan
    • 16. Januar 2008

    Ja ASP hat in der Tat an die 20 Stücke, die die DJs auch spielen könnten. Im Parkhaus denke ich aber so gefühlte 10 davon gehört zu haben, könnten auch mehr sein. Wenn ich da an die Grosse Schwarze Nacht in Hamburg denke, die spielen dort in der Tat nur 3-4.
    Obwohl es mich gestern im Parkhaus doch sehr überrascht hat und ich nachfragen musste welche ASP-Versionen da gespielt wurden. ME (Blutengel-Remix), Mercy (Suizide Commando-Remix) und Nie Mehr (Lahannya-Remix) hat mich echt positive umgehauen. Ich war gestern glaube ich mehr beim DJ um mir Titel zu notieren, als auf der Tanzfläche ;-). Neu für mich waren Smalltown Boy von Atrocity und von J.B.O. Raining Blood. Nur das sich besagter DJ Janus geweigert hat “Ich will gar nichts” zu spielen. Mit der Begründung zweimal im Monat reicht. Dafür lief wohl ein neuerer Titel von Grosstadtgeflüster und irgendwas geniales von SOKO Friedhof (irgendwas mit Uniform), wie sich mein Freund ausdrückte, doch da war ich gerade eine Rauchen….
    Ich finde es gut, wenn neue Sachen ausprobiert werden. Wenn ich da meine Kolleginnen aus Hamburg hören, die sehen da wohl Schwarz was neue Sachen angeht.
    Mioux

    • miouxsan
    • 16. Januar 2008

    Sorrry, bin nochmal Deinen Links gefolgt der DJ heisst ja Janus Schwarz. Ist ja lustig. Heisst der wirklich so?
    Mioux

  3. Janus oder Janus Schwarz ist nur sein DJ nick.

    Und argh, schade das ich da nur kurz da war um janus seine Sachen wiederzugeben^^

    Aber Janus gibt sich schon ziemliche Mühe die Leute für auch mal andere Sachen zu begeistern. Soo gut klappts aber imo leider nicht :/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: