Archiv für September 2009

How To: Wahlwerbung für die NPD

Wenn es nach einem Teil von Twitter und einem Teil der deutschen Blogosphäre geht, dan sollte ein Gespräch mit einem NPD Wähler in etwa so ablaufen:

NPD-Wähler: Hey!

Mensch : Geh weg du Arsch und wähl deine blöde NPD.

Ergebnis: Der Typ N wird wohl die NPD wählen.

Was nach oben genannten Teil ganz falsch wäre, wäre etwas wie:

NPD-Wähler: Hey!

Mensch:  Hey, NPD ist nicht in Ordnung, schau mal die tollen Aussagen von Partei X, Y und Z.

Ergebnis: Der Typ N wird eventuell die NPD wählen, eventuell aber auch Partei X, Y oder Z. Ganz eventuell macht er sich dadurch auch mehr Gedanken darüber ob die NPD so wirklich das gelbe vom Ei ist.

Aber hey, bleibt bei eurer Meinung. Lasst die Rechten rechts bleiben. Wird schon helfen. Als Wahltipp empfehle ich CDU, die sind auch ganz groß was das Wegschauen angeht. Außerdem hat Wegschauen deutsche Tradition.

PS: Ein wenig überspitzt? Ja. Ein wenig vereinfacht? Ja. Polemisch? Wohl auch das. Ja, und?

Edit:
Dieser Tweet hat mich an noch etwas erinnert: Die Junge Freiheit bekommt ja jetzt ordentlich Besucher und so. Und wer hat Schuld? Die Piraten natürlich. Ich meine natürlich, wir waren das ja die massenhaft Riesenartikel und Blogbeiträge zu dem Interview geschrieben haben. Nicht etwas die Möchtegern-Journalistin Julia Seeliger und ein paar A-Blogger, nein, niemals!

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen