Warm-Up Party zum Rocktower Lübeck 2010-04-02

Am Tag vor dem offiziellem Beginn des Rocktower Festivals hat die Metalbörse in der MuK ab 14:00 mit freiem Eintritt geöffnet, dort kann man dann allen möglichen Merchandise kaufen (am nächsten Tag auch, aber nur noch mit Ticket). Viel wichtiger aber, man kann auch Karten für die Warm-Up Show am Abend kaufen.
Die findet gleichzeitig im Sounds und Treibsand statt:
Treibsand: Woodland, Grailknights, 357 Stringband + Bob Wayne
Sounds: Abgator, Ruffians, Enforcer

Beginn ist 19:00 und die Tickets kosten 12€ (damit kann man dann beide Locations besuchen).
Demnächst dann ein ausführlicher Artikel zum Festival selbst.

Lustige Praktikumsfolien oder verdrehtes Telefonieren

Aus dem Praktikumsskript:

Bei der Übertragung von kontinuierlichen Medien wie Ton, Sprache oder Video z.B. Fernsehen oder auch Telefonie reichen Zuverlässigkeitswerte, die bei 90% liegen siehe auch Abbildung 3. Natürlich ist beim Telefonieren eine gute Sprachqualität wichtig. Trotzdem funktioniert die Anwendung auch wenn mal kurze Aussetzer sprich Verluste auftreten. Einige dieser Fehler kann die Anwendung z.B. durch Interpolation sogar korrigieren.

Bei der Übertragung diskreter Medien (z.B. Dateien) hingegen ist 100% Zuverlässigkeit notwendig. Möchten Sie sich diesen Praktikumsbericht herunterladen und Sie erhalten statt der 10 Seiten nur 8 davon und diese noch nicht mal in der richtigen Reihenfolge, einige davon doppelt, dann würden Sie als Nutzer diese Anwendung nach ein paar fehlgeschlagenen Versuchen in der Zukunft nicht mehr verwenden.

Ich entnehme hier, dass der Verfasser des Textes keinerlei Probleme damit hätte wenn beim Telefonieren Gesprächsteile in der falschen Reihenfolge ankommen oder mehrfach übertragen werden :D

PS: Ja natürlich verstehe ich den Sinn dahinter. Ich amüsiere mich nur über die Formulierung/gewählten Beispiele.

Cthulhu Fhtagn – Videos und Musik

Gerade ein tolles Video bei Astrodicticum simplex gefunden:

Angenehmerweise hat “The Eben Brooks Band” auch noch 2 weitere Cthulhu Lieder. Und für nur 5€ kann man sich die Musik sogar kaufen :D

Sicherheit dank Polizei!

In Hagen wohnt ein gewisser Frank M.
Er ist Krankenpfleger und “rein zufällig” wurde an seinem Arbeitsplatz im Krankenhaus eingebrochen.
Man mag jetzt denken: “Hallo? Warum läuft der noch frei rum? Der hat da doch sicher sonstwas geklaut!”
Klar, aber in Deutschland geht alles mit Recht und Ordnung zu. Deswegen muss er vorerst auf freiem Fuße bleiben.
Gott sei Dank, wir haben aber trotzdem eine Polizei die für Fairness sorgt. Unter Gefahr von Suspension haben diese treuen Staatsbürger die Wohnung des Herrn M. auch ohne Erlaubnis von irgendwelchen WischiWaschi liberalen Richtern durchsucht und auch gleich eine Flex gefunden.
Also, schließt diese guten Polizisten in euer Abendgebet ein und dankt ihnen, dass ihr euch wieder sicherer fühlen könnt weil sie solche Kriminellen nicht einfach laufen lassen.

Einen kurzen Bericht gibt es bei St. Leibowitz.

Weiterlesen

Wirre Parteien machen schlechte Gesetze

Da ich die FDP ja ideologisch (nicht realpolitisch, zu großer Unterschied) mag, mag ich natürlich auch Frau Schnarrenberger, die der FDP ideologisch näher steht als Westerwave und die ganzen anderen Heinos. Nun bringt sie in einer ansich guten Aussage einen Seitenhieb gegen die Piraten. Gut, whatever.
Aber Ulrich Clauß von der Welt hat nach dem Fazit noch einen wahrlich schönen Satz angefügt:

Merke: Schlechte Gesetze machen wirre Parteien. Den Satz kann man auch umdrehen.
Erleuchtungen: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Über die Satire

Meine Lieblingsübersetzerin hat einen etwa 10 seitigen Beitrag über Satire in Deutschland und die engen Grenzen durch die Rechtsprechung geschrieben:

Vor gut 90 Jahren fragte der Satiriker, Essayist und politische Allgemein-Hellseher Kurt Tucholsky rhetorisch, was die Satire dürfe. Die Antwort lieferte er gleich mit: Alles. Seitdem ist jeder, der auch nur ein bißchen Macht und verdienstunabhängiges Ansehen genießt, eifrig darauf bedacht, ihm zu widersprechen. Was die Satire eigentlich darf, hängt letzten Endes davon ab, wieviele Instanzenzüge der Satiriker sich leisten kann.

Weiter bei “Meldungen aus dem Exil – Was darf die Satire”

Zu Türmen bei Minaretten und auf Kirchen

Sollen sie doch ihre Minarette bauen, die Christen ihre Kirchen und was weiß ich was die anderen für wichtige Gebäude haben.
Bauen gerne, andere damit belästigen? Das dann bitte weniger.
Irgendein Typ der auf den Turm hoch steigt und via Megaphon irgendeinen Kram hinausbrüllt?
Irgendwelche Glocken die gefühlt ununterbrochen schlagen? Egal zu welchen Tages und Nachts-Zeiten?
Das sollte als allererstes unterbunden werden. Aber ich vergaß, Rücksichtnahme auf Nicht-gläubige oder auch nur allgemeine Toleranz steht ja bei den großen Religionen nicht gerade an der Spitze der wichtigen Punkte. Und zumindest in Deutschland bedeutet Religionsfreiheit ja mehr etwas in die Richtung von “Religionen sind frei zu machen was sie wollen, egal was es ist”.

Und noch kurz ein paar Aussagen:

Zum Islam: Der hat meiner Meinung nach eine heilige Schrift, die, ähnlich der der Katholiken, nicht für ein friedliches Miteinander geeignet ist. Aber das nur am Rande.

Zu Volksabstimmungen: Ich weiß leider nicht mehr wo ich es gelesen habe, aber der Aussage das unkontrollierte Volksabstimmungen zu einer Diktatur der Mehrheit und damit einer Unterdrückung von Minderheiten führt – Was nicht mehr wirklich demokratisch ist – kann ich nur zustimmen.

Zur Schweiz: Ich meine mich erinnern zu können schon mehrmals gelesen zu haben das die Schweiz sowieso ein Problem mit Fremdenfeindlichkeit hat. Wenn man dazu dann die vorhandene Angst vor dem Islam nimmt sowie Anhänger von anderen Religionen die sich, aufgrund des Einzigartigkeitsanspruches jeder Religion, freuen Mitbewerber einschränken zu können, dann frage ich mich wieso so viele sich über das Ergebnis gewundert haben?

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.